Wladimir Klitschko nach Schulter – OP

Box News 6 Comments »

Nach Informationen der T-Online Sportnews ist Wladimir Klitschko an der linken Schulter operiert worden. Der Boxweltmeister kann aus diesem Grund seine Titel der International Boxing Federation (IBF) und World Boxing Organization (WBO) in diesem Jahr nicht mehr verteidigen.

Wladimir Klitschko

Wladimir Klitschko

Wladimir hat seinen Sieg gegen Ruslan Chagaev am 20. Juli bitter mit einem Sehnenriss bezahlen müssen. “Der Heilungsprozess läuft sehr gut. Es gibt keinerlei Probleme”, sagte Klitschkos Manager Bernd Bönte der “Welt”. Der operative Eingriff wurde in Deutschland durchgeführt. Da der Heilungsprozess dieses Jahr in Anspruch nehmen wird, werden die nächsten Kämpfe von Wladimir Klitschko im kommenden bestritten.

Wladimir’s nächster Kampf ist für Anfang 2010 vorgesehen. Geplant ist eine Plichtverteidigung seiner IBF- und WBO-Titel gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers. Er gewann im April gegen Alexander Dimitrenko aus dem Hamburger Universum Boxstall deutlich nach Punkten. Somit ist Eddie Chambers der offizielle Herausforderer von Wladmir Klitschko.

Schlagwörter: , , , , ,

Klitschko boxt Chagaev zur Aufgabe!

Box News No Comments »

Am gestrigen Abend fand der lang erwartete Boxkampf zwischen dem dreifachen Weltmeister Wladimir Klitschko und dem einfachen Weltmeister Ruslan Chagaev statt. 60.000 Zuschauer wollten sich das Event nicht entgehen lassen und haben sich den Boxkampf live in der Veltin’s Arena auf Schalke angeschaut. Um 23 Uhr hat der Boxkampf begonnen.

AP Photo/Frank Augstein

AP Photo/Frank Augstein

Wladimir Klitschko legte ab der ersten Runde mit einem guten Tempo gegen Ruslan Chagaev vor. Die Führhand von Wladimir hielt erstens den Gegner auf Entfernung und zweitens war es die entscheidene Hand, denn diese traff Chagaev viele Male ins Gesicht. Am Ende der zweiten Runde hat Chagaev sich eine rechte Gerade von Klitschko eingefangen und fiel zu Boden. Dieses einschneidene Ereignis ließ Chagaev sich in seiner Deckung verstecken. Er war er der defensive Boxer des Abends und teilte nur sehr selten aus. Wladimir Klitschko erkannte die defensive Haltung seines Gegners und gab Gas ohne Ende. Nach der sechsten änderte Chagaevs Trainer die Strategie. Chagaev sollte nur noch zum Körper schlagen und mehr Druck machen. Doch dies konnte Chagaev ( aus welchen Gründen auch immer ) nicht umsetzen. Am Ende der siebten Runde kassierte Wladimir Klitschko den härtesten Treffer für ihn im ganzen Kampf. Wladimir klammerte an Chagaev, Chagaev löste sich und schlug mit seiner linken Faust einen Schwinger zu Wladimirs Kopf ( jedoch nachdem der Gong ertönt war). Zugleich hatte Chagaev in der gleichen Runde sich eine Verletzung am Auge zugezogen. Klitschko dominierte über alle Runde sowohl von der Anzahl der Treffer als auch von den Punkten her. Am Ende der neunten Runde erwartete Chadaev einen Fäuste-Hagel von Klitschko, den Chagaev nicht mehr parrieren konnte. Bis zum Gong musste Ruslan sehr viele Schläge einstecken.

Nach der Frage von seinem Trainer ,, Hat es noch Sinn weiter zu kämpfen”, gab Chagaev auf!

Schlagwörter: , , , , , ,

Wladimir Klitschkos Trainer kontert Rocky’s Aussage!

Box News 2 Comments »

Photo by None/Bongarts

Photo by None/Bongarts

Ex-Weltmeister Graciano Rocchigiani behauptete in den vergangenen Tagen:

Ruslan Chagaev haut Wladimir Klitschko k.o. Wladimir hat doch zuletzt nur Pfeifen geboxt.”

Jedoch kam jetzt der Konter aus den Reihen von Wladimir Klitschko.

Nicht von Wladimir Klitschko (33) persönlich. Er verweigerte eine Antwort und konzentriert sich lieber auf die Schwergewichts-Schlacht in der Veltins-Arena auf Schalke. Für Wladimir schlägt Trainer Emanuel Steward (64) zurück, der selbst Trainer von Rocchigiani gewesen ist.

„Rocky ist doch nur eifersüchtig. Da spricht der blanke Neid. Er hat seine Karriere außerhalb des Rings selbst zerstört. Im Vergleich zu Henry Maske, der noch heute im Fokus der Öffentlichkeit steht, ist Rocky doch nur noch eine kleine Nummer.”, äußert sich Emanuel Steward zu Rocky’s Aussage.

Ein tiefer Schlag für Rocky, den Steward einst in seinem Detroiter Gym trainierte. Rocky wurde sogar 1998 Weltmeister – mit dem heutigen Klitschko-Trainer in der Ecke.

Übrigens: Jetzt steht fest, dass der Fight in der Schalker Arena das Prädikat „Weltrekord” bekommt. Das Stadion-Dach wird spätestens gegen 22 Uhr aus Lärmschutzgründen geschlossen. Aus dem Stadion wird eine Halle.

Damit hat die Box-Schlacht vor 60 000 Fans die größte Hallen-Zuschauer-Kulisse aller Zeiten…

Quelle: bild.de

Schlagwörter: , , , , ,

Rocky: Klitschko verliert!

Box News 2 Comments »

Samstag werden 60.000 Menschen in der Veltins-Arena auf Schalke erwartet. Es wird der Boxkampf des Jahres werden. Zwei Weltmeister werden aufeinader treffen. Wladimir Klitschko, Welmeister im Schwegewicht des IBO-, IBF- und WBO-Verbandes, tritt gegen Ruslan Chagaev, Weltmeister im Schwergewicht des WBA-Verbandes an. Das erste Treffen fand am 15.06.2009 bei der Kampf-Präsentation in einem Gelsenkirchener Supermarkt statt.

Foto: AP

Foto: AP

Ruslan Chagaev sagt zum kommenden WM-Kampf: „Nur Gott weiß, wie der Kampf ausgeht.“ Doch Ex-Weltmeister Graciano „Rocky“ Rocchigiani sagt, er wüsste schon wie der Kampf am Wochenende ausgehen wird!

Der Rocky trainiert in Duisburg Ex-Champ Herbie Hide und meint: „Nach langer Zeit endlich wieder ein großer Box-Kampf. Ich freue mich richtig darauf. Für mich ist Chagaev der Sieger. Klitschko wird k.o. gehen.“

,,Wladimir Klitschko wird k.o. gehen, weil er zuletzt nur Pfeifen geboxt hat. Eine nach der anderen. Chagaev ist ein ganz anderes Kaliber als Rahman oder Thompson. Der Usbeke ist auch Weltmeister, ist schnell und technisch sehr gut. Wenn sich Wladimir die erste Volle einfängt, wird er schwimmen. Für mich ist ohnehin sein Bruder Vitali der letzte große Champion.“

Rocky rät daher von einem Klitschko-Bruder-Kampf ab, wie ihn Ex-Champ Lennox Lewis gefordert hat. Rocky: „Wladimir würde eine gehörige Tracht Prügel vom großen Bruder Vitali bekommen. Das weiß er auch.“

Wenn Rocchigiani recht behält, würde Wladimir Klitschko am Samstag ohne Titel aus dem Ring gehen und Ruslan Chagaev gleich vier WM-Gürtel mitnehmen. Morgen entscheidet der Weltverband WBA, ob es nach IBF-, WBO-, IBO- (Klitschko) auch um Chagaevs Titel geht.

Quelle: bild.de

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Lewis fordert Boxkampf zwischen den Klitschko Brüdern

Box News No Comments »

Foto: AP

Foto: AP

Lenox Lewis hat eimal mehr seine Rückkehr in den Boxring ausgeschlossen. Doch einen Kampf will der Ex-Weltmeister im Schwergewicht auf jeden Fall sehen: ein Aufeinandertreffen zwischen Vitali und Wladimir Klitschko. “Du kannst nur ein ganz Großer sein, wenn du alle Großen deiner Ära besiegt hast”, sagte Lewis der Welt am Sonntag.

“Hier geht es nicht um Tennis”

Das Versprechen der beiden ukrainischen Brüder ihrer Mutter gegenüber, nie gegeneinander zu boxen, lässt Lewis nicht gelten. “Ich verstehe, dass die Mutter das nicht möchte. Hier aber geht es nicht um Tennis. Für beide bleibt es ein unvollendetes Business, wenn sie nicht gegeneinander antreten. Nur so könne einer der ukrainischen Brüder je den Status erreichen, den er selbst innehabe”, sagte Lewis, der heute in die Ruhmeshalle seiner Sportart aufgenommen wird.

Keine Rückkehr in den Ring

Vitali Klitschko vs. Lenox Lewis

Vitali Klitschko vs. Lenox Lewis

Ein eigenes Comeback schloss Lewis erneut aus. “Ich brauche das nicht. Mein Vermächtnis ist erfüllt”, sagte der 43-jährige. Damit wird es auch kein erneutes Aufeinandertreffen für ihn mit Vitali Klitschko geben. “Er soll ruhig weiterträumen. Warum sollte ich nach sechs Jahren noch einmal boxen?” fragte Lewis. Im Juni 2003 hatte er den älteren Klitschko-Bruder durch einen Abbruchsieg nach der sechsten Runde besiegt und damit seinen WBC-Titel erfolgreich verteidigt. Ein Cut über dem linken Auge des Herausforderers ließ ein Weiterkämpfen nicht zu. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag Klitschko auf allen Zetteln der Punktrichter 58:56 vorn.

Nur drei Schwergewichtler traten als Weltmeister ab

“Ich war der beste Schwergewichtler meiner Zeit, habe die jahrzehntelange amerikanische Dominanz gebrochen, bin nach Rocky Marciano und Gene Tunney der erst dritte Schwergewichts-Weltmeister, der als Champion abgetreten ist. Das ist bedeutend für mich. Das ist Historie”, sagte Lewis weiter. Selbst bei einem hohen Millionen-Angebot für sein Comeback will er standhaft bleiben: “Sicher würde man für mich eine Menge Geld hinlegen, doch niemals so viel, dass ich mir diese Fron wieder antun würde.”

Lewis: “Ich hätte Vitali ausgeknockt”

Seine letzte echte Herausforderung sei Mike Tyson gewesen: “Als er in der achten Runde fertig war, gab es für mich nichts mehr zu beweisen. Gegen ihn zu kämpfen, war ein Muss. Hätte ich das nicht getan, hätten die Menschen immer gesagt: Ja, Lennox war gut, aber er hat nie Tyson geschlagen.” Der Klitschko-Kampf war nur der “Punkt auf dem i”. “Er hat mich teilweise beleidigt, mich nie als Mann bezeichnet. Er kommt nicht aus meiner Ära.” Klitschko könne froh sein, dass der Kampf abgebrochen wurde. “Er hatte fünf Risse im Gesicht, und zwar nicht vom Ringrichter. Ich hätte auf seine Gesundheit keine Rücksicht nehmen können und die stand ernsthaft auf dem Spiel. Ich hätte ihn ausgeknockt.”

Chagaev habe gute Chancen gegen Wladimir Klitschko

Der Schwergewichts-Titelkampf zwischen Wladimir Klitschko und Ruslan Chagaev am kommenden Samstag auf Schalke ist für Lewis noch nicht entschieden: “Wladimir bleiben nur zwei Wochen, um sich auf einen Rechtsausleger umzustellen. Das ist extrem kurz. Ich habe so meine Zweifel, zudem der größere Druck auf Klitschko liegt. Er hat viel mehr zu verlieren als Chagaev, den kaum einer kennt. Er muss sich aber extrem sicher sein, sonst hätte er sich darauf nicht eingelassen.” Wladimir besitze aber das größere Potenzial, um zu siegen. Zudem sei sein Ex- und Wladimirs aktueller Coach Emanuel Steward der Meistertrainer schlechthin.

Quelle: t-online.de

Schlagwörter: , , , , , , ,
2009 Bruce Lees Kampfkunst Blog | Powered by WordPress | Wordpress Themes .