Eine Verlosung zum DVD-Start von JCVD

Film, Fernsehen No Comments »

Jean Claude van Damme ist wieder da! Der belgische Aktionheld hat schon so manchen Martial Arts Film wie Bloodsport gedreht. Sein neuer Streifen heißt “JCVD”. Eigenartig an diesem Film ist: Van Damme spielt Van Damme und das ohne viel Aktion. JCVD ist, trotz weniger Aktion als man es von Van Damme kennt, ein selbstironisches Spektakel der ganz besonderen Art.

Jean-Claude Van Damme in JCVD

Jean-Claude Van Damme in JCVD

Der alternde Actionstar Jean Claude kehrt nach einem anstrengenden und kostspieligen Sorgerechtsverfahren um seine Tochter in seine Heimatstadt Brüssel zurück. Noch am selben Tag soll er fristgerecht eine hohe Summe an seinen Anwalt überweisen. Völlig erschöpft und de facto pleite betritt er kurz vor Geschäftsschluss eine Bank, gerät unversehens in einen Überfall und wird als Geisel genommen. Die Gangster zwingen den Schauspieler, der ja schließlich Profi in solchen Situationen ist, in ihrem Auftrag mit der Polizei zu verhandeln. Für die Polizei stellt sich die Situation daraufhin wie folgt dar: der bekanntermaßen in Geldnöten steckende Star ist der Schuldige. Während der Schauspieler hinter verbarrikadierten Türen Autogramme schreiben und Karatekicks vorführen muss, beginnt sich draußen die halbe Stadt zu versammeln. Sie jubeln ihrem Nationalhelden zu und fordern seine Befreiung. Die Situation spitzt sich immer mehr zu…

Für Van Damme Fans unumgänglich, ein muss. Es ist die andere Art von Film, die diesen soe interessant macht. Ich kann zu diesem Film nur sagen: “Ironisch hinter die Kulissen von Jean-Claude Van Damme geguckt” und was mir noch dazu einfällt: ” Sehr sehenswert!”


Jetzt kommen wir zum eigentlichen Highlight. Jetzt hab ich euch schon den Film vorgestellt, jetzt wollen manche von euch den Film auch sehen. Ihr könnt den Film nämlich gewinnen und zwar verlost der BudoTen-Blog 10 DVD’s des Film’s “JCVD” mit Jean-Claude Van Damme, der am 24. Juli als DVD und Blueray-Disc erschienen ist.

Die Frage zur Teilnahme an der Verlosung lautet:

Welcher der beiden Action Stars spielt in JCVD mit (Chuck Norris oder Jean-Claude Van Damme)?

Zur Verlosung

Schlagwörter: , , , , , , ,

Neue Martial Arts Serie bei RTL

News 1 Comment »

Mathis Landwehr

Mathis Landwehr

Ich habe heute einen sehr interessanten Artikel auf dem Webblog für innere Kampfkünste gefunden. Ab 18. Juni 2009 um 20:15 Uhr gibt es eine neue Serie auf RTL. Die Kampfkunst Serie heißt “Lasko – Die Faust Gottes” und ersetzt den Sendeplatz von “Alarm für Cobra 11“.  Die neue Serie auf RTL erinnert an die damalige Serie “Kung Fu” aus den 1970er Jahren, die von einem WuShu – Kämpfer gehandelt hat. Drehbuchautor der damaligen Serie “Kung Fu” war Bruce Lee. In der Martial Arts Serie kämpft der Mönch Lasko ( Mathis Landwehr ) gegen Terroristen, Söldner und Kriegsverbechern. Die erste Staffel ( sieben Folgen ) wird ab dem 18. Juli zu sehen sein.

– Die Meldung auf Wunschliste.de: RTL zeigt neue deutsche Action-Serie Lasko

– Ein Interview mit dem Schauspieler Mathis Landwehr, der die Hauptrolle in der Serie spielt. Über seine Kampfkunstausbildung in Vietnam und wie er zum Schauspieler wurde. Warum es Kampfkünste in Deutschland so schwer haben: Das Interview

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Die Biomechanik des Fauststoßes Teil4

Jeet Kune Do, Kampfkunst, Kampfsport No Comments »

Schlussfolgerung der vorherigen Artikel:

Der gedrehte Schlag ist noch immer die beliebteste Technik aber einige Experten (wie Advincular, Anderson, and Demsy) und Stilrichtungen (wie Isshin Ryu und Wing Chun) vertreten die Meinung, dass der vertikale Fauststoß die effektivere Technik ist. Jede Auseinandersetzung mit diesem Thema sollte auf wissenschaftliche Tatsachen beruhen, und nicht irgendwelche Vermutungen berücksichtigen. Jeder, der das Thema behandelt, und nicht einfach nur blind irgendwelchen Traditionen folgt, wird zum Schluss kommen, dass der vertikale Schlag besser ist.

Beim gedrehten Schlag wird ca. ein Drittel der Kraft durch einen dünnen Knochen, die Elle, geleitet. Die Elle ist nicht dafür gedacht, Kräfte aufzunehmen, deshalb ist es richtig, dass wie beim vertikalen Schlag die Kraft zum größten Teil durch die Speiche geleitet wird. Außerdem kommt noch dazu, dass die Muskeln zum Beugen des Handgelenkes bei neutraler Armhaltung stärker gespannt werden können und somit das Gelenk stabiler halten. Allerdings muss man sagen, dass über das Thema Handgelenksmuskeln noch zu wenige Studien gibt, um wirklich auch in diesem Fall eindeutig sagen zu können, welcher Fauststoß besser ist.

Es gibt nur zwei Argumente, die für den gedrehten Schlag sprechen. Das erste lautet, dass durch das Drehen der Schlag stärker wird. Drehkraft, die normal (also im Winkel von 90 Grad) auf eine Bewegung wirkt, generiert zwar etwas zusätzliche Kraft, die in der Bewegungsrichtung ausgegeben wird, diese Verstärkung ist jedoch minimal. Russische Studien haben ergeben, dass nur 24 % der Kraft, die bei einem Schlag erzeugt wird, durch Schulter und Arm entstehen. Der Rest kommt vom Einsatz des Körpers (Verkhoshansky, Filimonov, Husyainov, & Garakyan, 1991). Das heißt, dass die zusätzliche Kraft, die durch das Drehmoment im Arm entsteht, noch viel kleiner als diese 24 %, und somit kaum erwähnenswert ist. Der gedrehte Schlag ist wahrscheinlich vor allem bei den Boxern deshalb so beliebt, weil durch das Drehen die Haut des Gegners mit dem Boxhandschuh eher verletzt wird. Das zweite Argument für den gedrehten Schlag lautet: Wenn der vertikale Schlag um so vieles besser ist, warum wendet ihn dann nicht jeder an?

Dieser Artikel erschien im Journal of Asian Martial Arts Vol. 9 Number 1, 2000.

Quelle: www.wingchunkungfu.de

Schlagwörter: , , , , ,

Schönes K.O. von einem Teakwondo Kämpfer

Video's No Comments »

Dieses Video Habe ich auf dem “Martial Arts & Kampfsport Video” Blog endeckt und musste es unbedingt posten. Wie in dem Video zu sehen ist macht einer der Kämpfer ein Drehkick zum Kopf des Anderen, der kurz daran sofort K.O. zu Boden geht.

Schlagwörter: , , , , ,
2009 Bruce Lees Kampfkunst Blog | Powered by WordPress | Wordpress Themes .