Wie kam Bruce Lee zum Film und Fernsehen?

Bruce Lee Add comments

Alles begann damit, dass Bruce Lee in die USA auswanderte. Am 3. Dezember 1958 bestieg er den Dampfer “Daisy May” mit 100 Dollar nach Amerika.

Grund für das Auswandern sind Todesdrohungen feindlicher Straßenbanden China’s. Denn wie in einem meiner vorigen Artikel beschrieben ist hat Bruce Lee in seiner Jugend einiges mit Banden auf China’s Straßen zu tun.       (Artikel: Bruce Lee mit 12 Jahren )

Bruce Lee will in Amerika einfach neu beginnen. Ohne Drohbriefe und Todesangst. Dort ist Bruce Lee zu diesem Zeitpunkt für Niemanden ein Begriff. Er ist ein Niemand unter tausenden von Chinesen.

In San Fransisco gibt er Tanzstunden, um sich über Wasser zu halten. Jedoch zieht es ihn bald nach Seattle, wo er am “Edison College” Philosophie studiert und abends beim Chinesen kellnert. Doch jeden Moment in seiner Freizeit trainiert Bruce Lee wie ein Besessener und feilt an seinen Techniken bis in höchste Perfektion. Bald darauf gibt er selbst Unterricht auf Parkplätzen und Wiesen in Seattle, denn er hat kein Geld um sich einen Trainingsraum für seine Schüler zu mieten. Bruce Lee entwickelt in der Zeit seinen One- und Three-Inch-Punch.

Als Bruce Lee 1964 bei einer Karate Veranstaltung, dem ” Long Beach International Tournament”, seine erworbenen Künste vorführt, wirddie Film-Metroploe Hollywood auf ihn aufmerksam.Zwei Jahre später Spielt er eine Rolle in “The Green Hornet“. Dort zeigt er als “Kato” seine Kampfkunst in vollen Zügen. Bruce Lee verdient zu diesem Zeitpunkt ca. 250 Dollar in der Woche. Jedoch ist das nicht viel: Bruce Lee ist mittlerweile mit der Amerikanerin Linda Emmery verheiratet und Vater eines Sohnes, Brandom Lee. Außerdem muss er Schauspielunterricht nehmen, was ihn 2750 Dollar kostet.

Deshalb eröffnet er in Los Angeles eine Kampfkunstschule für Jun Fan Gung Fu. Zu seinem Glück sind einige Filmstars seine Schüler: Steve McQueen, James Coburn, Lee Marvin. Sie zahlen pro Stunde etwa 150 Dollar.

Doch dann kommt die ganz große Wende in Bruce Lee’s Leben: 1971.

Nachdem er in einer Live Sendung des Fernsehens seine atemberaubenden Fähigkeiten vor Millionen von Zuschauern vorführt, erhält Bruce Lee ein Angebot aus Hong Kong. Der Produzent Raymond Chow bietet im für jeden Film 150.000 Dollar Gage. Bruce Lee’s Karriere beginnt. Er kehrt zurück in die Stadt, aus der er einst geflohen ist.

Sein erster Film “Big Boss” wird ein Triumph. Alein in Hong Kong sehen ihn in den ersten 19 tagen auf der Kinoleinwand 1.250.000 Zuschauer. Keine Woche vergeht, wo er nicht auf dem Titelblatt eines Magazins lächelt.

Doch seine Vergangenheit Holt ihn ein. Er bekommt Drohbriefe seitdem er berühmt geworden ist und es melden sich auch wieder seine Feinde von der Chinese-Asian-Syndicate.

Schlagwörter: , , , , ,


Leave a Reply

 

2009 Bruce Lees Kampfkunst Blog | Powered by WordPress | Wordpress Themes .