Lin Sil Die Da

Jeet Kune Do, Kampfkunst Add comments

Ein aus dem Wing Chun kommendes und im JKD verbliebendes Konzept, nachdem die Verteidigung und der eigene Angriff gleichzeit zu erfolgen haben.
Die eigene Abwehrhandlung wird mit der eigenen Angriffshandlung kombiniert, wird praktisch zu einer Bewegung, und ist nie ein „erst Blocken, dann Angreifen“.

In der Theorie ein einfach zu verstehendes Prinzip, das jedoch bei der Umsetzung ein enormes Maß an Timing, Rhythmus, Distanzgefühl, „line awareness“ und anderen Eigenschaften verlangt. Grundsätzlich wird hierbei im Gegensatz zum kompletten physischen und psychischen Abfangen des Gegners durch einen Stopptritt oder einen Stoppschlag der tatsächliche Angriff des Gegners pariert, geblockt oder ihm ausgewichen und gleichzeitig der eigene Konterangriff gestartet oder vollendet. Wichtig hierbei ist, das der Konter auf dem kürzesten Weg ohne zusätzliche Schnörkel direkt ins Ziel geführt wird, um so einem weiteren Angriff des Gegners zuvor zu kommen.

Dabei wird in einigen Fällen ein „sliding“ oder ein „cutting into the tool“ benutzt, das heißt: der eigene Angriff wird so eingesetzt, das er in den Angriff des Gegners reinschneidet und die Waffe des Gegners ablenkt, um dann den Gegner zu treffen.
Desweiteren gibt es die Möglichkeit, mit ein und derselben Extremität den gegnerischen Angriff zu parieren und zurückzuschlagen (Riposte).
Die wahrscheinlich bekannteste Möglichkeit ist das Abfangen des Angriffs mit der einen und das Durchführen des eigenen Angriffs mit einer anderen Extremität.

Wie auch die anderen Konzepte und Prinzipien im JKD so baut auch diese Theorie der Gleichzeitigkeit zwingend auf die Struktur, die Basis des JKDs auf und setzt die Grundlagen wie zum Beispiel die Theorie der Ausrichtung zum Gegner; die stärkere Seite nach vorne, die Ökonomie der Bewegung, die Theorie der längsten Waffe zum nächsten Ziel, gebrochender Rhythmus und Timing, die Theorie des verteidigenden Ellenbogens (eigentlich „the immovable elbow theory“, aber der Begriff unbeweglicher Ellenbogen führt zu vielen Missverständnissen), sowie die Theorie der Kampfhaltung im JKD voraus.

Schlagwörter: , , , , , , ,


Leave a Reply

 

2009 Bruce Lees Kampfkunst Blog | Powered by WordPress | Wordpress Themes .